Teilnehmer der Bürgerreise aus der Partnerstadt Wenzhou zurückgekehrt

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen Wenzhou führt erste Bürgerreise durch.

Reisegruppe_1An der vom Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Gießen Wenzhou organisierten und durchgeführten ersten Bürgerreise nahmen 16 Bürger*innen der Stadt teil. Nach dem Besuch der Hauptstadt Peking, den Ausflügen zur chinesischen Mauer, der verbotenen Stadt und dem Sommerpalast, ging es weiter in die Partnerstadt Wenzhou.

Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins überreicht das Präsent der Gießener Oberbürgermeisterin

Der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins überreicht das Präsent der Gießener Oberbürgermeisterin

Die Gruppe wurde im Rathaus vom stellvertretenden Bürgermeister, Herrn Yin Zhijun auf das herzlichste begrüßt und über die Größe und wirtschaftliche Bedeutung der 9 Millionen Metropole informiert. Bürgermeister Yin bezeichnete die Partnerschaft zu Gießen als die kontinuierlichste erfolgreichste Verbindung seiner Stadt. Ein Grußschreiben und ein Präsent von Oberbürgermeisterin Grabe-Bolz wurde übergeben.

Die Besichtigung des neuen Bürgerzentrums, in dem ein Roboter die Gruppe zu den unterschiedlichsten Servicestationen (Paß-, Führerscheinbeantragung oder Wohnsitz- und Geschäftsanmeldungen, etc.) führte, machten überdeutlich, wieweit Digitalisierung und künstliche Intelligenz in der Verwaltung von Wenzhou fortgeschritten sind.
Ein Besuch des neuen Campus der Foreign Language School mit der seit über sechs Jahren ein Schüleraustauschprogramm mit Gießen besteht, machte den hohen Stellenwert der Bildung in China genießt eindrucksvoll deutlich. Eine 15-jährige Schülerin führte die Gruppe in gutem Englisch durch ihre neue Schule.
Drei große abendliche Banketts, zu denen die Stadt Wenzhou eingeladen hatte, machten die übergroße Gastfreundschaft und Großzügigkeit unserer chinesischen Gastgeber deutlich. Hohe Repräsentanten aus den Bereichen auswärtige Angelegenheiten, Bildung und Regionalverwaltung nahmen die Gäste in Empfang und führten durch die kulinarischen Abende.

Die Reisegruppe beim Besuch der Foreign Language School in Wenzhou

Die Reisegruppe beim Besuch der Foreign Language School in Wenzhou


Im Büro für Sportangelegenheiten konnten die beiden Leiter der Gruppe, Joachim Scheerer, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins und Heinz Kipp, Mitglied des Vereinsvorstands dem Wunsch des Managements der 46ers nach Kontakt zur professionellen Sportszene von Wenzhou nachkommen. In großer Übereinstimmung wurden Ideen über künftige Aktivitäten auf sportlicher Ebene ausgetauscht. Der Direktor des Sportbüros, Zhihong Zhang, sprach eine mündliche Einladung zu Sondierungsgesprächen mit den 46ers aus.
Ausflüge zur Jiangxin Insel, eine Bootsfahrt auf dem Nanxi Fluss und eine Wanderung im Yandang Gebirge, einem Unisco Global Geopark, rundeten diesen überaus erfolg- und erlebnisreichen Besuch in unserer Partnerstadt ab.
Mit „pulsierenden Metropolen“ war die Reise der Gießener Bürger*innen überschrieben. Diesem Motto wurden die anschließenden Besuche der Städte Hangzhou (8,5 Millionen Einwohner) und Shanghai (24 Millionen Einwohner) überaus gerecht. Von Wenzhou aus ging die Reise in hochmodernen, pünktlichen Schnellzügen, vorbei an der abwechslungsreichen chinesischen Landschaft, weiter.
Die Organisatoren der Bürgerreise

Die zufriedenen Organisatoren der Bürgerreise


Das Chinabild der meisten Teilnehmer wurde durch die Reise erheblich verändert. Wieweit dieses Land in der Entwicklung der Infrastrukturen, der Digitalisierung weiter Lebensbereiche, der Wohlstandsförderung bis hin zu enormem Reichtum in wenigen Jahren gelangt ist, war überraschend. Großen Eindruck hinterließ die Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen, die alte Kultur aber auch die Sauberkeit in den Städten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.